Erfolgreiche Frauen sprechen anders!

Treffen sich 16 lange Stimmlippen und 4 kurze am Konferenztisch zum Austauschen von Standpunkten, fachlichen Informationen. Die langen Stimmlippen dominieren die kurzen. Obwohl die kurzen gut vorbereitet ins Meeting gegangen sind.

Männer haben um 25% längere Stimmlippen als Frauen. Mit den daran haftenden längeren Stimmbändern kommt häufig noch ein größerer Kehlkopf und Halsumfang dazu. Das macht oft einen tiefen, vollen und häufig auch angenehmen Ton. So liegen schnell eine Portion Vertrauen, Verbindlichkeit, Souveränität, Gelassenheit, Sicherheit auf der Tonspur.

Während sich ein höherer Ton schnell verflüchtigt, kann ein tieferer, vollerer Ton länger nachklingen. Das heißt, das Gesagte hat mehr Möglichkeiten, sich in die Adern, in die Gedanken, im Körper des Anderen zu setzen, zu setzen.

Das Blöde ist, wenn die kurzen Stimmlippen sich unbedingt durchsetzen wollen. Es kann dann schnell passieren, dass sie um Luft ringen, den Ton rausdrücken, weniger im Ausatmen sind als gewohnt. Dann steigt ein Ton gern einmal in den Himmel hinein, wirkt häufig flach, dünn und im schlimmsten Fall schrill.


Margaret Thatcher und Angela Merkel wären uns nie so bekannnt geworden, wenn sie sich ihren kurzen Stimmlippen hingegeben hätten.


Welche Ziele hast Du?

  • dem eigenen Ton mehr Fülle geben

  • die eigenen Worte stärker nachklingen zu lassen?

  • gelassener und souveräner zu wirken?

  • besser rüber zu kommen?

  • authentisch zu bleiben und mehr Überzeugungskraft zu gewinnen?

Mit persönlicher Zielsetzung und regelmäßiger Übung kann jede Frau ihren Stimmsitz authentisch nachhaltig verändern.

So verleiht sie
ihrem Wissen,
ihrem Know-how,
ihrem Potential
mehr Durchschlagskraft

Rechts unten findest Du im Video einen einzigen Aspekt aus meiner NEUgestimmt Sprechwerkstatt, der mein Leben positiv verändert hat und Deins auch ändern wird!

Ich stimme genauso, wie ich bin! Stimmt!

Und wie möchtest Du, dass Deine Stimme ankommt? Stimmig! Klar! Ich möchte, dass sie nicht verfliegt, dass ich mich durchsetze, dass ich halt gehört werde und dazu auch verstanden werde…… Hier dazu ein kleiner 1-Minuten-Impuls von mir aus meinem leeren Theater

Hier siehst/hörst Du, wie Du dauerhaft Deinen eigenen Grundton verändern kannst: zu mehr Fülle und Tiefe.

So kann die Mandolinen-Frau zur Geige, die Geige zum Cello, das Cello zum Bass werden. Und das auch noch mit viel Spass! Das I-Tüpfelchen zum Schluss: als Bass kann die frau dabei eine besonders gute Figur machen.